Wunschzettel
Warenkorb
17.05.2018

Die Gege Deckentasche

Die Gege Deckentasche

Tine's Test der Gege Deckentasche 

Tine hat zwei Pferde, ist Bloggerin und unabhängige Produkttesterin für Gege ReitSportVersand. Sie hat die Gege Deckentasche getestet, berichtet hier über ihre Erfahrungen und verrät euch weitere Tipps für Sauberkeit und Ordnung im Stallschrank:

Der Frühjahrsputz im Spind ist schon längst überfällig und kaum erledigt explodiert das Chaos erneut ...

Stellt man mal wieder fest, dass man eigentlich schon seit 3 Stunden zuhause sein wollte, packt man das Zeug oftmals nur noch in den Schrank und düst nach Hause. So sehr man sich auch bemüht seinen Kram ordentlich einzuräumen, Fakt ist: Das Pony hat einfach zu viele Sachen und der Spind wird immer zu klein sein.

Aber hier gibt es ein paar Hacks, mit denen man nicht nur mehr unterbekommt, sondern auch mehr Ordnung schafft!

 

Die Gege Deckentasche

Bei mir hängen die Abschwitzdecken immer an der Box, aber sobald man sie länger als ein paar Tage nicht benutzt, muss man sie zum Waschen mitnehmen, da sie verstaubt und dreckig sind. Oder man hat sie bereits mit nach Hause genommen und braucht sie nochmal, hat aber keine mehr im Stall... Das passiert mir gerade in der Übergangszeit häufig, doch wohin denn auch noch mit der Ersatz-Abschwitzdecke? 

DeckentascheGenau diese Probleme bekommt man mit der Gege Deckentasche in den Griff. Die Tasche lässt sich mit einer Heukordel oder mit den mitgelieferten Schrauben z.B. an der Boxentüre befestigen. Praktisch ist, dass man 2 Deckentaschen nebeneinander an der Stalltüre anbringen und somit auch diesen bislang nicht genutzten Platz sinnvoll verwenden kann. Meine Abschwitzdecken sind aufgeräumt, trotzdem griffbereit und weder Staub noch andere Vierbeiner kommen an die Decken ran. In die Netze an der Seite passen Kleinigkeiten, wie z.B. ein Hufauskratzer. PutztaschePutztasche 2

Zusätzlich hängt an meiner Boxentüre eine kleinere Tasche, in der ich Koppelgamaschen und -glocken oder Putzzeug verstaue. Dazu eignet sich z.B. eine normale Putztasche, die es bei Gege schon ab 5€ gibt. All das braucht man nicht mehr in den ohnehin schon zu vollen Schrank zu stopfen ;-). 

 

Und noch mehr Decken...

ZubehörboxAbschwitzdecke, Winterdecke, Regendecke, Übergangsdecke, Fliegendecke ... und noch viele mehr. Niemals passen alle Decken, die man gerade nicht braucht, in den Spind. Im Frühjahr nimmt man schon mal die Winterdecken mit nach Hause und dann wird es doch noch einmal kalt und man fährt nur noch Pferdedecken spazieren. Die Lösung: der Platz auf dem Schrank! Hier gibt es auch verschiedenste Kisten mit Deckeln, in die sich die Decken packen und oben auf dem Schrank trocken und geschützt verstauen lassen. Ein Beispiel: die Gege Zubehörbox aus Aluminium!

 

Und natürlich auch noch mehr Gamaschen...

 ... man hat ja schließlich nicht nur Koppelgamaschen ;-). Die Trainingsgamaschen sind eigentlich immer schmutzig, sandig oder feucht. Legt man sie unten in den Spind, hat man wieder den Dreck im Schrank und täglich säubern?! Nee... Ich empfehle euch eine Hängeaufbewahrung. Diese hängenden Regale lassen sich mit Klettverschlüssen ganz einfach an der Kleiderstange im Schrank befestigen und die Gamaschen passen paarweise perfekt rein, als wären sie nur dafür gemacht :-).

 

Futteraufbewahrung

Wer Hafer oder Müsli vom Stall füttern lässt, hat sich die Futtertonne gespart. Wer aber über eine ganze Futtersammlung verfügt, der braucht Platz. Hierfür eigenen sich aufeinander stapelbare Eimer mit aufklappbarem Deckel am Besten. Sie haben vorne eine Klappe, durch die die Futterschaufel problemlos durchpasst.

 

Ultimativtipp ;-) 

Und zum Schluss der ultimative Tipp gegen Dreck im Spind: Fußmatten! Einfach rausnehmen, draußen ausschütteln und der Spind ist wieder blitzblank... gibt's schon für etwa 2€ :-)!

 

Bis zum nächsten Mal,

eure Tine

 

Ihr wollt mehr über Tine's Ordnungstipps erfahren? Dann schaut einfach auf ihrem Blog unter https://tinepferdemaedchen.wordpress.com/2018/05/08/ordnung-im-stall-%f0%9f%99%8c%f0%9f%8f%bb/ vorbei oder folgt tine_pferdemaedchen auf Instagram!

 

16.04.2018

Turnierstyling

 Turnierstyling

6 Must-haves für eine glitzernde Turniersaison

Die Turniersaison hat begonnen und Du suchst noch nach den perfekten Turnieraccessories für Dich und Dein Pferd? Dann bist Du hier genau richtig! Wir zeigen Dir 6 Stylingtipps für noch mehr Glitzer auf dem Turnier. Glitzer geht ja schließlich immer und überall ;-).


Mähnenringe1. Mähnenringe

Die elastischen Mähnenringe bestehen aus 3 Reihen Strassbesatz und können nach dem Einflechten der Mähne über die Zöpfchen gesteckt werden. Je nachdem, wie viel oder wie dicke Haare Dein Pferd hat, gibt es kleine und große Mähnenringe. Auf jeden Fall ein besonderer Hingucker!


ZopfringHaarnetz2. Haarnetz

Vor allem in Dressurprüfungen empfehlen wir lange Haare z.B. mit einem Haarnetz zusammen zu machen. Schon für wenige Euro gibt's die Haarnetze in der zum Turnieroutfit passenden Farbe schwarz, navy oder weiß mit und ohne Glitzer. Wer Perlen bevorzugt, kann sich einen Dutt machen und diesen mit einem Zopfring fixieren. Sieht beides schick aus und verhindert unordentliche Frisuren :-).


Turniershirt3. Turniershirt

Auch Turniershirt und -jacket gibt es natürlich mit Glitzersteinen. Das Schockemöhle Turniershirt Pearlie hat z.B. strassbesetzte Schulterpartien.


Plastronnadel4. Plastron und Plastronnadel

Auch super schick: ein Plastron und die passende Plastronnadel! Imperial Riding bietet verschiedene Plastrons mit Perlen oder Glitzer an, die über die Bluse und unter dem Jacket angezogen werden. Auch wenn die Platzierung damit noch nicht gesichert ist, ein guter Eindruck bei den Richtern bleibt garantiert!


Startnummern5. Startnummern, Sporenriemen und Gerte

Auch Startnummern, Sporenriemen oder Gerte gibt es natürlich mit Glitzer oder Perlen. Passend zum Outfit kann man damit noch einmal schöne Akzente setzen und sich stylingtechnisch abheben.

 

Und zum Schluss - unser absoluter Geheimtipp: die Effol Turniertasche

TurniertascheZwar ohne Glitzer, aber dafür super praktisch: die Turniertasche von Effol! Wer kennt das nicht - als TT findet man sich schnell mit Gamaschen, Glocken, Helm, Gerte, Pferdepass, sämtlichen Jacken und Tüchern für den "Notfall" eines dreckigen Stiefels oder eines sabbernden Pferdes wieder ;-). Aber keine Sorge, in der Schulter- bzw. Umhängetasche kann sowohl Helm, als auch Gerte, Gamaschen oder Reiter-Equipment verstaut werden und geschickte Fächer für Belohnungsfutter, Pferdepass oder Handy gibt es auch noch :-)!

 

Mit diesen glitzernden Turnieraccessories bist Du und Dein Pferd perfekt ausgestattet und falls Dir alles zusammen doch ein bisschen zu viel Bling-Bling sein sollte, lassen sich unsere Stylingvorschläge natürlich auch einzeln anwenden ;-). Das GegeReitSportTeam wünscht euch viel Freude beim Ausprobieren und viel Spaß auf dem Turnier!

29.03.2018

Das Micklem

Das Micklem

Tine's Test des Micklems

Tine hat zwei Pferde, ist Bloggerin und seit kurzem unabhängige Produkttesterin für Gege ReitSportVersand. Über die letzten 8 Wochen hat sie für uns das Micklem von Horseware getestet. Das Micklem ist ein Zaum, der je nach Modell sowohl mit, als auch ohne Gebiss oder als Kappzaum eingesetzt werden kann und durch seine einzigartige Form Druck auf sensible Stellen am Pferdekopf verhindern soll. Für uns berichtet Tine über ihre Erfahrungen:

 

Micklem DiamondDie verschiedenen Modelle

Vorab eine kleine Einführung in die verschiedenen Modelle des Micklems, die es in verschiedenen Farben gibt. Ich habe das Multi Bridle getestet. Das Besondere an diesem Micklem ist, dass es mit und ohne Gebiss verwendet werden kann und zusätzlich über einen Ring am Nasenrücken verfügt, sodass man es auch als Kappzaum nutzen kann. Das Competition Bridle wird mit Gebiss verwendet und ist in 2 verschiedenen Varianten, die optional auch in englischem Leder verfügbar sind, erhältlich: Die Deluxe Version hat einen breiteren Nasenriemen, ist weicher unterlegt und hat Stickereien am Stirn- und Nasenriemen. Diese Variante könnt ihr auch oben im Titelbild sehen. Die Diamond Version hat ebenfalls einen breiteren Nasenriemen und Strasssteine am Stirnriemen und ist hier seitlich abgebildet.


Das Unpacking

Der 1. Eindruck: weiches Leder, gute Verarbeitung, keine Makel. Für meinen Geschmack könnte es noch etwas dicker gepolstert oder unterlegt sein, alles in allem aber ein guter 1. Eindruck. Das Micklem ist in schwarz und braun erhältlich, wobei ich schwarz mit goldenen Beschlägen schon sehr edel finde, braun aber vermutlich noch besser zu meinen Pferden passen würde.

Beim Auspacken stößt man auf viele Einzelteile und leichte Überforderung :-D. Was macht man mit den ganzen Teilen und braucht man sie alle? Kann ja eigentlich nicht so schwer sein eine Trense zusammen zu bauen, oder? Da das Beiheft nur auf Englisch ist, muss man sich etwas mit dem Thema beschäftigen, aber keine Sorge, ich kann euch beruhigen, man braucht tatsächlich nicht alles, zumindest nicht auf einmal ;-).

Der Stirnriemen ... *hust* *räusper* ... ist für meinen Geschmack sehr schlicht. Einfarbig und ohne Glitzer! Also erstmal Stirnriemen tauschen ;-)! Da das Micklem nur aus einem Riemen besteht, der am Genick und an den Backen verläuft, passen eventuell nicht alle Stirnriemen. Hier kann man sich aber leicht mit ein paar Mähnengummis aushelfen und den Stirnriemen fixieren. Viele von euch mögen es bestimmt auch eher schlicht, aber falls es doch Glitzer sein darf, gibt es ja auch noch das Diamond Competition Bridle ;-).

Auch unterschiedlich lange "Backenstücke", an denen das Gebiss befestigt wird, Gebissclips, sowie ein gepolsteter Kinnriemen und lange Riemen werden mitgeliefert. Der Kinnriemen und die langen Riemen sind für eine stärkere gebisslose Zäumung gedacht, die Verschnallungen findet ihr aber alle im Beiheft erklärt. Probiert habe ich nur die einfache gebisslose Variante ohne zusätzliche Riemen, da meine Pferde sehr fein zu reiten sind. Außerdem liefen beide mit der leichten Variante sehr losgelassen und in Anlehnung.


Micklem Multi BridleDas Reiten mit dem Micklem

Von Beginn an hatte ich das Gefühl, dass meine Stute schön vorwärts-abwärts läuft. Mit anderen Trensen habe ich momentan das "Problem", dass sie mir häufig sehr tief kommt. Mit dem Micklem trat sie gleich ans Gebiss und ging auf Zug nach vorne. Auch bei weiteren "Reitversuchen" hatte ich das Gefühl, dass sie immer sehr zufrieden war. Was mir außerdem auffiel: dass sie gut abkaut und im Maul schäumt, obwohl wir nur die Zäumung und nicht das Gebiss gewechselt haben.

Was auch richtig cool ist?! Dass man das Multi Bridle eben auch als Kappzaum zum Longieren verwenden kann. Herkömmliche Kappzäume sind doch immer sehr schwer und es liegt total viel am Pferdekopf an. Das Micklem dagegen ist zierlich und schnell mal als Kappzaum eingesetzt, richtig klasse :-)!


Mein Fazit

Das Micklem Multi Bridle ist gut verarbeitet, vielseitig einsetzbar als "gewohnte" oder gebisslose Trense oder Kappzaum und sorgt so für Abwechsung im täglichen Training. Wer also eine Multifunktionstrense sucht, gebisslos reiten möchte, sich aber trotzdem die Option eines Gebisses offen halten möchte oder ein empfindliches Pferd hat, sollte über die Anschaffung eines Micklems nachdenken, denn was den Tragekomfort und das Reitgefühl angeht, ist das Micklem eine tolle Wahl! Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut in Ordnung. Aber nicht vergessen, extra Glitzer-Stirnband mitbestellen ;-) oder das Diamond Competition Bridle nehmen! Ich persönlich werde den Zaum auf jeden Fall weiterhin ins Training einbinden.


Bis zum nächsten Produkttest,

eure Tine

 

Ihr wollt mehr über das Micklem erfahren? Dann schaut euch den Langzeittest von Tine Pferdemädchen auf ihrem Blog unter https://tinepferdemaedchen.wordpress.com/trensen-test/ an oder folgt tine_pferdemaedchen auf Instagram!

24.02.2018

Bodenarbeit!

Bodenarbeit!

5 Tipps zum Erfolg

Spanischer Schritt, Seitengänge oder Flehmen - den meisten Pferden kann man mit Wissen, Geduld und Einfühlungsvermögen viele sinnvolle Lektionen beibringen, aber natürlich auch so manchen Blödsinn ;-). Zusätzlich kann das Training vom Boden die Akzeptanz des Menschen fördern, das Pferd geistig fordern und die Ausbildung unter dem Sattel erleichtern. Doch worauf ist zu achten? Wir zeigen euch mit unseren 5 Tipps, wie Bodenarbeit auch bei Euch zum vollen Erfolg wird.

 

1. Pferdegerechte Arbeit 

Pferde können sich je nach Alter, Charakter, Entwicklung und Situation nur zwischen 10 und 20 Minuten konzentrieren. Umso wichtiger ist es, auf ausreichende Pausen zu achten und nicht zu lange am Stück zu arbeiten. So bleibt das Pferd motiviert, wird nicht überfordert und kann das erlernte besser verarbeiten. Also besser mehrere kurze Einheiten einlegen.

 

2. Der Esel sitzt immer oben

Auch wenn der Esel in diesem Fall neben dem Pferd steht ;-), kann diese Redensart auch bei der Bodenarbeit zutreffen. Pferde sind grundsätzlich sehr gutmütige und lernfähige Tiere. Machen sie nicht das, was man von ihnen fordert, haben wir uns vielleicht nicht verständlich genug ausgedrückt oder das "nicht erwünschte" Verhalten antrainiert. Ein Beispiel: Ein Pferd testet den Reiter und verweigert den Gang über eine Plastikplane. Wir streicheln es und reden ihm gut zu. Das Pferd wird positiv in seinem Verhalten verstärkt und erhält ein Päuschen, obwohl es bereits über die Plane gelaufen ist und keinerlei Angst hat. Sollten wir das Nichtstun in diesem Fall nicht "unangenehmer" gestalten und den Gang über die Plane mit Lob verschönern?

Zusätzlicher Tipp, wenn eine Lektion vorwärts nicht funktioniert, dann versuche es doch einfach mal rückwärts, also auf einem anderen und womöglich außergewöhnlichen Weg ;-)! Bodenarbeit!

3. Lob - Das A und O

Das Allerwichtigste ist das Loben. Nur so kann man seinem vierbeinigen Partner verständlich machen, dass die Ausführung richtig und gut war. Das motiviert, erhöht die Leistungsbereitschaft und verstärkt das Verhalten. Dabei kann, je nach Pferd, Stimme, Streicheleinheiten, Leckerbissen oder alles zusammen als Lob dienen. 

 

4. Schnelle & einheitliche Ankündigung des Lobs durch Clickertraining

Vor allem Hunde werden mit Clickertraining ausgebildet. Der Hund führt ein Kommando richtig aus, sofort wird geclickert und dem Hund damit eine Belohnung angekündigt. Erst daraufhin erfolgt die Belohnung selbst. Das kann auch Pferde motivieren, sofern der Clicker mit einer Belohnung, egal welcher Art, verbunden wird! Diese klare, sich immer gleich anhörende Ausdrucksweise gibt ein eindeutiges Signal und zwar bevor das Pferd wieder vergessen hat, das es etwas richtig gemacht hat und vor allem, was genau es richtig gemacht hat, weil Frauchen oder Herrchen ein paar Sekunden nach Leckerlies gekramt haben. Erfolgte zuvor der Click, darf die Leckerliesuche auch kurz dauern ;-). Durch positive Emotionen macht das Training Spaß und das Erlernte wird nicht so schnell wieder vergessen.

 Leckerliebeutel

5. Und zum Schluss, immer Ruhe bewahren!

Ganz wichtig ist, Geduld zu haben und immer Ruhe zu bewahren. Schreien oder Druck aufbauen bringt keinen Arbeitsfortschritt, sondern verunsichert oder demotiviert das Pferd. Wenn einfach nichts funktioniert, sollte man aufhören. Fordert man eine sichere Lektion von seinem Pferd, kann man es loben und das Training mit einem positiven Abschluss beenden.

 

LeckerliesFalls es euch nun unter den Nägeln brennt und ihr gleich loslegen wollt, unser Tipp zum Einstieg: klein anfangen und falls ihr mit Futter arbeitet, nicht die Leckerlies und den Leckerliebeutel vergessen ;-)! Viel Spaß!

16.01.2018

Die Franklin-Bälle

Die Franklin-Bälle

Tine's Test des Meyners' Reit- und Bewegungssets

Tine hat zwei Pferde, ist Bloggerin und seit kurzem unabhängige Produkttesterin für Gege ReitSportVersand. Über die letzten 3 Wochen hat sie für uns das 1. Produkt getestet: das Meyners' Reit- und Bewegungsset. Dieses Set wird nach der Franklin-Methode angewendet und enthält verschiedene Bälle und Rollen, die fehlerhaft angeeignete Bewegungs- und Haltungsmuster aufzeigen und korrigieren sollen. Hier berichtet Tine über ihre Erfahrungen:

 

Meyners' Reit- und Bewegungsset
Der 1. Eindruck

Ich war überrascht, wie umfangreich das Set doch ist: viele verschiedene Bälle für unterschiedliche Anwendungen sind enthalten. Alles ist schön verpackt und alle Bälle befinden sich in einer praktischen Stofftasche, sodass man das Set jederzeit überall mit hinnehmen kann. Ein kleines Beiheft mit Anwendungshinweisen und einer Beschreibung der Funktionen der Bälle, sowie eine handliche Luftpumpe sind sogar auch enthalten!

 

Franklin-Bälle bei der AnwendungDie 1. Anwendung

Es macht wirklich Sinn, sich das im Set enthaltene Beiheft einmal durchzulesen, um überhaupt grundlegend zu verstehen, wofür welche Bälle gedacht sind. Wahlloses Ausprobieren ist keine gute Idee, zumal die Bälle und Rollen unterschiedliche Anforderungen an den/die Reiter/in stellen. Kleiner Tipp zu Beginn: Reithosen mit Silikonbesatz kleben schon sehr an den Bällen, die ebenfalls aus Silikon sind und verringern den Spielraum bei der Positionierung. Deswegen besser eine Reithose ohne Silikonbesatz oder nur mit Kniebesatz anziehen! Außerdem würde ich Reiter/innen, die Probleme damit haben, das Bein sehr lang zu machen oder noch wackelig im Sattel sind, empfehlen, die Steigbügel beim 1. Versuch ein Loch kürzer zu machen.

 

Worauf sollte man bei der Anwendung achten?

Zunächst sollte man sein Pferd wie gewohnt im Schritt, Trab und Galopp locker reiten - ohne Franklin-Bälle. Zudem sollte man mit allem Neuen anfangs nicht übertreiben. Beim 1. Mal habe ich mit der Minirolle begonnen und diese zunächst für etwa 10 Minuten eingesetzt. Ich würde wirklich auch empfehlen mit dieser Rolle zu beginnen. Das Set ist zwar dazu da, den/die Reiter/in ein bisschen aus dem gewohnten Gleichgewichtsmuster zu bringen, allerdings ist eine "symmetrische" Rolle am Anfang doch deutlich einfacher! Ganz wichtig: alle Bälle und Rollen, die man zwischen Gesäß und Sattel platziert, können nur aussitzend verwendet werden, sonst verliert man sie ja ;-). Generell sollten die Franklin-Bälle immer mittig unter den Gesäßknochen positioniert sein, sodass man mit seinem Sitz nicht hinter oder vor die Senkrechte gelangt. Weiterhin ist es anfangs einfacher, wenn die Bälle nicht komplett aufgepumpt sind. Die mit Luft gefüllten Franklin-Bälle können jederzeit auf- bzw. abgepumpt werden, die mit Wasser gefüllten dürfen auf keinen Fall verändert werden.

 

Franklin-Bälle unter den SchulternFür wen lohnen sich die Franklin-Bälle?

Für jeden! So wie unsere Pferde eine natürliche Schiefe haben, so haben wir diese (leider) auch. Ich bin überzeugt davon, dass selbst erfahrene Profi-Reiter von der Benutzung der Franklin-Bälle und -Rollen profitieren können ... und wenn nicht beim Reiten, dann auf jeden Fall im Alltag, denn NIEMAND IST PERFEKT ;-)!

 

Franklin-Bälle am OberschenkelMein Fazit

Die Anschaffung lohnt sich auf jeden Fall! Wer weiß, was eine gute Reitstunde kostet, muss das nur einmal in Relation zum Anschaffungspreis setzen und dabei sind die Franklin-Bälle ja nicht nur zum Reiten gut. Selbstverständlich sind sie kein Allheilmittel für einen schlechten Sitz oder die Schiefe des Pferdes bzw. der eigenen ;-), ABER wer den Anspruch an sich und seine Gesundheit, sowie an die seines Pferdes hat und auch gerne einmal etwas Abwechslung im täglichen Training haben möchte, für den sind die Bälle Gold wert! Meiner Meinung nach lieber eine Schabracke weniger kaufen und über die Anschaffung des Meyners' Reit- und Bewegungssets nachdenken ;-).

Bis zum nächsten Produkttest,

eure Tine

 

Ihr wollt mehr über das Meyners' Reit- und Bewegungsset erfahren? Dann schaut euch den Langzeittest von Tine Pferdemädchen auf ihrem Blog unter https://tinepferdemaedchen.wordpress.com/franklin-baelle-2/ an oder folgt tine_pferdemaedchen auf Instagram!

09.12.2017

Unsere Weihnachtsknaller Teil 2

Unsere Weihnachtsknaller Teil 2

5 Geschenkideen für den vierbeinigen Freund

Im ersten Teil unserer Weihnachtsknaller-Serie haben wir euch 5 Geschenkideen für eine traumhafte Bescherung vorgestellt und euch hoffentlich beim Weihnachtsmarathon unterstützen bzw. euch vielleicht auch ein paar Inspirationen für euren eigenen Wunschzettel mitgeben können. Nun ist euer vierbeiniger Freund an der Reihe: hier kommen 5 Ideen für euer Pferd.

 Maximus Power Play BallPfiff Futterball

Spiel & Spaß

Der Pfiff Futterball (hier abgebildet in lila) sorgt für Beschäftigung und soll der Stressreduzierung dienen. Die Pferde müssen langsam essen und werden gleichzeitig aufgefordert, sich mit dem Ball auseinanderzusetzten. Auch die für das Pferdeauge gut sichtbaren Spielbälle in 3 verschiedenen Größen bieten Spaß und stimulieren den Bewegungsdrang des Pferdes.

Kentucky Springgamaschen Air Lammfell

Stabiler Schutz

Die Springgamaschen Air Lammfell von Kentucky schützen die lebensnotwendigen Sehnen und Bänder der Vorderbeine vor Verletzungen. Die mit Molekülen gefüllte Zone der Gamaschen ist dabei in der Praxis den meisten äußeren Einwirkungen ausgesetzt.

 Euro-Star Saddle Pad Crystal

Schlichte Eleganz

Auch das Euro-Star Saddle Pad Crystal (hier abgebildet in navy) wäre eine Idee für den Dressurreiter-Wunschzettel. Das Saddle Pad ist entlang des Randes mit Strass-Steinen versehen und das passende Bandagen-Set rundet euer Erscheinungsbild perfekt ab.

 

Horseware Micklem

Tragekomfort pur

Du spielst schon eine Weile mit dem Gedanken, dir eine neue Trense zu kaufen? Wie wäre es denn mit dem Micklem von Horseware?! Druck auf sämtliche empfindliche Gesichts- und Genicknerven wird vermieden und je nach Modell könnt ihr den Zaum entweder mit Gebiss oder zusätzlich auch als Kappzaum oder gebisslose Zäumung verwenden. Ein Plus an Tragekomfort!

 

Bucas Power Turnout Extra ClassicGege Deckentasche

High-end quality

Falls euer Pferd noch einen warmen Wintermantel braucht, können wir die Bucas Power Turnout Extra Classic mit 300g Füllung empfehlen! Super Qualität und bei uns im Shop aktuell auch noch um fast 15% reduziert! Falls sich aber bei euch auch schon die Decken stapeln, könnte unsere Deckentasche für Ordnung sorgen ;-)

 

Nachdem wir euch nun unsere Weihnachtsknaller-Serie präsentiert haben, kann das Weihnachtsshoppen für Reiter/in & Pferd jetzt losgehen ;-) Viel Spaß und eine besinnliche und schöne Weihnacht wünscht euch euer Gege ReitSportTeam. Wir sehen uns im nächsten Jahr! Rutscht gut rüber!


04.12.2017

Unsere Weihnachtsknaller Teil 1

Unsere Weihnachtsknaller Teil 1

5 Geschenkideen für eine traumhafte Bescherung

Schnee, Glühwein, selbst gebackene Plätzchen und Lebkuchen - die Adventszeit ist eine der schönsten Zeiten im Jahr. Jedes Jahr stellt sich aber auch die oft schwierige Frage, womit wir unseren Liebsten zu Weihnachten eine Freude machen könnten. Um euch ein bisschen unter die Arme zu greifen, haben wir 5 Inspirationen für eine traumhafte Bescherung zusammengestellt.

Magic Brush Einhorn Set

Einhornzauber

Für die kleinen Reiter/innen unter uns ist das Magic Brush Einhorn Set, bestehend aus einem knuffigen Einhorn und 3 bunten Magic Brush Bürsten, genau das Richtige. Wer nicht genug vom Einhornzauber bekommen kann, der sollte sich unbedingt auch die Hagebutten Sonderedition Einhorn von Lexa anschauen.

 Jodhpur Reitstiefeletten Classic Winter

Starker Halt

Die rutschfeste Profilsohle der Jodhpur Stiefeletten Classic gibt Halt und Stabilität und ist für warme Füße mit kuscheligem Kunstfell gefüttert. Das Beste?! Der Preis!

 

Euro-Star Energy Full Grip oliv

Stylisch & bequem

Die Euro-Star Reithose Miley ist nicht nur ein Highlight für den Winter, sie ermöglicht auch durch den innovativen Vollbesatz einen optimalen Grip im Sattel. Für alle die es nicht ganz so warm brauchen, ist die Euro-Star Energy Sommerreithose (unser Favorit in oliv) ein absoluter Hingucker und der Frühling kommt schließlich auch immer schneller als man denkt ;-)

Alpenheat beheizbare Weste

Angenehme Wärme statt eisiger Kälte

Ist es draußen kalt, nass und manchmal doch sehr unangenehm, hilft die beheizbare Weste oder die beheizbaren Schuhsohlen von Alpenheat. Nachdem der Akku aufgeladen wurde, hält die Weste je nach Heizstufe rund 2 bis 7 Stunden und die Wärmesohlen sogar bis zu 14 Stunden warm. Also ab nach draußen ;-)

 

Kask Reithelm Dogma Chrome light braun

Sicherheitsträger

Der KASK Reithelm Dogma Chrome light (hier abgebildet in braun) verfügt über das von KASK patentierte "Selbstanpasssystem" und passt sich damit perfekt an den Kopf an. KASK ist eine italienische Marke, die auf die Produktion von Helmen spezialisiert ist und gerade auch in Deutschland stark im Kommen ist. Die Carbon-Optik verleiht dem Helm dabei ein ansprechendes Design.
 

Euch haben die Geschenkideen gefallen und ihr habt auch ein paar Inspirationen für euren eigenen Wunschzettel bekommen? Dann seid gespannt auf unsere Weihnachtsknaller Teil 2, in denen wir euch 5 coole Geschenkideen für euer Pferd vorstellen.  

25.10.2017

Abwechslung pur!

Abwechslung pur!

4 Tipps für mehr Spaß und Spannung im Pferdealltag

Du bist auf der Suche nach neuen Herausforderungen und möchtest deinem Pferd mehr Abwechslung bieten? Wir stellen dir 4 spannende Ideen vor, mit denen du nicht nur den Alltag deines Pferdes aufpeppst, sondern auch die Beziehung zu deinem Vierbeiner stärkst.

 

  1. Einfach mal etwas Neues ausprobieren

    Wie wäre es mal wieder mit Stangenarbeit? Oder hast du schon mal vom Caprilli-Test gehört? Auch etwas ganz Neues, das ihr noch nie ausprobiert habt, wäre eine Möglichkeit: z.B. Zirkuslektionen, Bodenarbeit oder Freiheitsdressur. Da man häufig nicht weiß, wie das Training umgesetzt wird, können Bücher zu Rate gezogen oder Lehrgänge besucht werden. Clickertraining ist auch eine Variante, sein Pferd zu motivieren und ihm spielerisch verschiedene Tricks beizubringen, aber darauf gehen wir in einem anderen Blog ein ;-)

    Abwechslung pur!

  2. Herausforderungen in Anspruch nehmen

    Ein bisschen Abwechslung kann auch ein Ausflug mit sich bringen. Entspannte Gruppenausritte, ein Ausflug in den Nachbarstall oder zu einem flachen Bach lohnen sich bei schönem Wetter auf jeden Fall. Wanderritte oder Gelassenheitstrainings (GHP-Training) können auch tolle Erfahrungen darstellen, bei denen man gemeinsam über seine Grenzen hinauswächst. Aber Achtung, das geht natürlich nicht ohne Planung, Vorbereitung und Übung.

     

  3. Gemeinsame Sache

    Zusammen mit den Stallkollegen/kolleginnen macht doch alles gleich viel mehr Spaß. Reiterspiele sind eine super Gelegenheit den Stallzusammenhalt zu fördern und sich ausgiebig mit seinem Pferd zu beschäftigen. Egal ob ein Geschicklichkeitsparcours, Jump and Drive (geht natürlich auch mit einem Fahrrad ;-) ), ein Ü50-E-Springen oder passend zu Halloween, Halloweenreiten mit Kostümen, der Fantasie ist keine Grenze gesetzt!!

     

  4. Urlaub mit dem Pferd

    Du träumst schon lange von einem Urlaub mit deinem Pferd? Warum nur davon träumen? Setze deinen Traum in die Realität um! Ein Urlaub an Spaniens Küste wird nicht pferdegerecht sein, aber vielleicht gibt es in deiner Nähe ein Hostel, Hotel oder eine Jugendherberge mit angrenzendem Reitstall, ein besonders schönes Gestüt oder ein gemütliches Strohlager. Das neue Ausreitgelände, die neuen Trainer, die Abenteuer und Erlebnisse sind die Erfahrung wert und viele neue Eindrücke und Freundschaften werden euch nach Hause begleiten.

     

Ganz egal für welches Programm ihr euch entscheidet, wichtig ist, dass es zu euch und eurem Vierbeiner passt und nicht mit Zwang oder Anspannung durchgeführt wird. Der Spaß ist doch das wichtigste dabei :-)

Um auch den Reiter/innen ein bisschen Abwechslung vom stressigen Alltag zu ermöglichen, verlosen wir demnächst auf unserer Facebookseite zwei Tageskarten für das Stuttgart German Masters! Damit könnt ihr noch ein letztes Mal im Jahr 2017 Turnieratmosphäre schnuppern, internationale Talente bei der Arbeit beobachten und euch eine Auszeit gönnen ;-)

21.09.2017

Glücksbringer Hufeisen

Glücksbringer Hufeisen

Die Anleitung zum Glück

Man findet es an vielen Stellen und Orten des täglichen Lebens: als Kettenanhänger, im Reitstall, angebracht über Türen oder in Kleinformat zur Dekoration bei Festen und Veranstaltungen. Das Hufeisen gilt seit Jahrtausenden als Glücksbringer. Doch woher kommt dieser Glaube und was ist zu tun, um das Glück einzufangen?

 

Die Anfänge des Hufeisens

Es wird vermutet, dass der Hufbeschlag mit Hufeisen bereits um Christi Geburt durch die Kelten ausgeübt wurde. Schon lange Zeit zuvor versuchten die Völker die Pferdehufe durch Materialien wie Leder oder Bast oder mit Hilfe von nur wenig verbreiteten Hipposandalen vor übermäßiger Abnutzung zu schützen. Die Pferde sollten ohne Probleme lange Strecken auf hartem Boden zurücklegen können, um für Märsche und Kriege einsatzfähig zu sein. Die Literatur führt die Anfänge des Hufbeschlags allerdings erst auf das 4./5. Jahrhundert zurück.

 

Die Glücksbringerfunktion

Viele Legenden entwickelten sich, denn dem Hufeisen wurden magische Eigenschaften zugeschrieben: im kalten Zustand ist das Material steinhart, im erhitzten Zustand konnte der Schmied es biegen und formen. Hinzu kam, dass die Pferde keinerlei Schmerzen beim Anpassen der glühenden Eisen spürten. Zu dieser Zeit war noch nicht bekannt, dass das Horn die Pferde vor den Schmerzen bewahrt, da es aus abgestorbenen Zellen und Keratin besteht, aber nicht aus Nervenzellen.Da Pferde schon damals als starke und prächtige Tiere wahrgenommen wurden, erhielt das Hufeisen zusätzliche Bedeutung, denn es war in der Lage, die großen Tiere vor Schmerzen und Verletzungen zu schützen. Die Menschen brachten Hufeisen am Stall, an Schiffsmasten, Kaminen und über Türen an, um Unheil und Krankheit auch von ihnen fern zu halten.

Ein Glücksfall der anderen Art entstand, wenn man ein Hufeisen fand. Brachte man es zum Schmied, erhielt man dafür einen Finderlohn oder eine Mahlzeit, denn Eisen war sehr teuer.

 

Die Befestigung

Viele Menschen hängen das Hufeisen mit der Öffnung nach oben auf, damit das Glück nicht herausfallen kann. Andererseits heißt es, es sehe so den Hörnern des Teufels ähnlich. Nach einer Umdeutung sagte man, ein nach oben geöffnetes Eisen stelle einen Brunnen dar, der das Glück einschließe.

Andere sind wiederum der Meinung, dass das Glück nur auf den Menschen herunterfallen kann, wenn es mit der Öffnung nach unten aufgehängt wird. So sei man auch vor bösen Geistern und dem Teufel sicher, da diese nicht unter einem eisernen Bogen hindurch könnten.

 

Um euch Glücksmomente zu schenken, verlosen wir demnächst auf unserer Facebookseite ein Überraschungspaket inklusive Hufeisen für noch mehr Glück ;-). Ihr seid neugierig, welche coolen Produkte sich in unserem Überraschungsgeschenk befinden?? Dann macht mit und findet es heraus! Wir wünschen euch schonmal viel Glück :-)

14.08.2017

Sommertrend Reitleggings

Sommertrend Reitleggings

5 Gründe im Sommer Leggings zum Reiten zu tragen

Egal ob zum Sport, zuhause beim Filmeabend mit den Mädels oder im Winter unter der Jeans, Leggings sind immer eine gute Wahl! Kingsland, Mountain Horse und Covalliero haben sie schon auf den Markt gebracht: die Reitleggings. Doch was ist so besonders am Sommertrend 2017? Wir haben die Reitleggings Sienna von Mountain Horse für euch getestet und nennen euch 5 gute Gründe, warum es sich lohnt, diesen Trend auszuprobieren.

 

  1. Die Full-Stretch Funktion ermöglicht eine perfekte Passform. Die Leggings passen sich den Reiterbeinen an, können an der Taille mit Hilfe eines Innenbandes fixiert werden und sind für jeden Figurtyp geeignet. Geschickter Nebeneffekt: Sie betont unsere Kurven optimal ;-)

  2. Kennt ihr das Gefühl, wenn die Naht des Kniebesatzes drückt oder der Bund an der Taille spannt? Das kann bei Reitleggings nicht passieren: die Leggings hinterlassen keinerlei Scheuerstellen auf der Haut, denn ausschließlich weiche Nähte ermöglichen ein angenehmes Tragegefühl.

  3. Da die Leggings sehr leicht und komfortabel sind, wird extremes Schwitzen im Sommer vermieden. Sie sind also genau das Richtige bei hohen Temperaturen!

  4. Eine angesagte Reithose kann schnell 150€ bis 200€ kosten. Reitleggings sind deutlich billiger, haben aber die gleiche Funktion und können somit eine „normale“ Reithose ersetzen.

  5. Und das Beste zum Schluss: die Griptechnik am Gesäß und an den Knien bietet Kontakt zum Pferd und einen guten Halt im Sattel. Der Silikonbesatz sieht nicht nur stylisch aus und ist absolut im Trend, sondern ermöglicht ein stabiles Reitgefühl.

 

Tragekomfort, Leichtigkeit und eine optimale Passform machen unserer Meinung nach Reitleggings gerade im Sommer zu einer guten Alternative. Dennoch muss jede Reiterin selbst entscheiden, ob Reitleggings dem eigenen Geschmack entsprechen und die individuellen Anforderungen an eine Reithose erfüllen.

Uns hat der Sommertrend Reitleggings auf jeden Fall überzeugt! Deswegen verlosen wir demnächst auf unserem Facebookkanal die Reitleggings Sienna von Mountain Horse im Wert von knapp 100€.

Wir sehen uns auf Facebook ;-)